11. Spieltag (18/19)

TSV 1894 Unterlind ( 3 – 2 ) SV Rennsteig Ernstthal

Zum letzten Spiel der Hinrunde hatte der Südstadtclub den SV Rennsteig Ernstthal zu Gast. Die Gastgeber wollten durch einen Heimsieg ihre ausbaufähige Auswärtsbilanz vergessen machen, zudem wollte man das Punktepolster zwischen sich und dem Gegner vergrößern.

Continue reading

10. Spieltag (18/19)

FC Blau Weiß Schalkau ( 4 – 1 ) TSV 1894 Unterlind

Zum Auswärtsspiel in Schalkau trat der TSV Unterlind mit gemischten Gefühlen an. Zum einen war die Personaldecke dünn wie in der Vorwoche und zum anderen tat man sich in der Vergangenheit bei den Gastspielen fast schon traditionell schwer.
Die Partie begann aus Sicht der Unterlinder recht verheißungsvoll. Insbesondere über die linke Seite um Peterhänsel wurden einige vielversprechende Angriffe eingeleitet, doch ein ums andere Mal fehlte das wichtigste – ein erfolgreicher Abschluss. Die Heimelf spielte schnörkellos nach vorne und überbrückte das Mittelfeld schnell mit langen Bällen. Doch beim Führungstreffer für die Hinterländer standen die Gäste Pate. Anstatt den Ball zu klären, wurde das Spielgerät dem Gegner quasi in die Füße gespielt. Der völlig freistehende Gueth konnte sich freuen und war aus Nahdistanz erfolgreich (22`). Aus Fehlern sollte man lernen, dennoch war der zweite Gegentreffer fast eine Kopie des ersten. Wieder wurde der umständliche und komplizierte Weg gesucht, so dass Gueth im Nachsetzen einnetzen konnte (35´).

Continue reading

8. Spieltag (18/19)

SG 1.FC Sonneberg 04/Judenbach II ( 3 – 0 ) TSV 1894 Unterlind

Zum Auswärtsspiel musste der Südstadtclub bei der SG Sonneberg/Judenbach II antreten. Um den Kontakt zur Spitzengruppe nicht abreißen zu lassen, sollte trotz des starken Gegners zumindest ein Punkt mitgenommen werden. Die Gäste traten mit veränderter taktischer Aufstellung auf, was sich vor allem zu Beginn des Spiels bemerkbar machte. Die Heimelf spielte geduldig aus der Abwehr nach vorne während es auf der Gegenseite erhebliche Zuordnungsprobleme im Mittelfeld gab. L. Stellmacher bekam den Ball in der Näher der Mittellinie zugespielt und es fühlte sich keiner für ihn verantwortlich. Also zog er mit dem Ball am Fuß Richtung Strafraum, wo er noch immer nicht konsequent angegriffen wurde. Sein strammer Schuss schlug direkt neben dem Pfosten ein (12`). Continue reading

7. Spieltag (18/19)

TSV 1894 Unterlind ( 6 – 2 ) SG Goßmannsrod/Oberland II

Nach der verdienten Niederlage in der Vorwoche war die Südstadtclub gegen die SG Gossmannsrod/Oberland II auf Wiedergutmachung aus. Trainer Lieb konnte aus diversen Gründen nur eine Rumpfmannschaft aufbieten, die ihre Sache jedoch hervorragend löste. Das Spiel begann nach wenigen Minuten mit einer kalten Dusche für die Gastgeber. Gruss konnte die anfänglichen Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft nutzen und traf zur frühen Führung (8`). Es dauerte ein wenig bis sich die Unterlinder den Schock aus den Knochen geschüttelt hatten. Continue reading

6. Spieltag (18/19)

SG Meng.-Häm./Rauenstein ( 4 – 1 ) TSV 1894 Unterlind

Mit der Partie bei der SG Meng.-Hämm./Rauenstein hatte der Südstadtclub eine schwere Auswärtshürde zu überspringen. Das Spiel begann aus Sicht der Gäste denkbar ungünstig, denn bereits der erste Angriff der Heimelf führte zu einem Gegentor. Nachdem Torwart Kutschbach einen Schuss aus Nahdistanz noch reaktionsschnell zur Seite abwehren konnte, bekam er den Nachschuss von M. Scheler erst hinter der Torlinie zu fassen (2`). Das taktische Konzept war damit natürlich über den Haufen geworfen. Die Gastgeber blieben nach der frühen Führung weiter am Drücker und insbesondere Siebenäuger bereitete der Hintermannschaft der Unterlinder immer wieder Probleme. Angriffe der Gäste blieben Mangelware und waren von Ungenauigkeiten und geprägt. Die Gastgeber waren oft ein Schritt schneller und konnten sich nahezu ungestört durchs Mittelfeld kombinieren. Umso überraschender fiel der Ausgleich. Einen eigentlich harmlosen Freistoß ließ der Keeper der Heimelf prallen und Peterhänsel verwandelte mit dem Rücken zum Tor gekonnt mit der Hacke (33`). Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.
Continue reading

5. Spieltag (18/19)

TSV 1894 Unterlind ( 3 – 0 ) SV 03 Eisfeld

Zum Kirchweihspiel traf der Südstadtclub auf den SV 03 Eisfeld. Nachdem die Gastgeber in der vorherigen Heimspielen jeweils die Punkte geteilt hatten, strebten sie den ersten Dreier in heimischen Gefilden an. Die Unterlinder hatten einen Start nach Maß. Bereits in der Anfangsphase bediente Benndorf Peterhänsel mustergültig, der mit trockenem Schuß ins Eck erfolgreich war (6`). Die Heimelf blieb auch in der Folgezeit am Drücker. Insbesondere Kaiser sorgte immer wieder für Verwirrung in der Hintermannschaft der Gäste. Daß die Gäste nicht kampflos die Punkte abschenken wollten, versteht sich von selbst. Kutschbach mußte bei einigen Schüssen sein ganzes Können aufbieten, um einen Einschlag zu verhindern. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Continue reading

4. Spieltag (18/19)

TSV 1894 Unterlind ( 3 – 3 ) VfB Grün-Weiß 28 Fehrenbach

Nach 2 Unentschieden in Folge, die man mehr als Punktverlust, denn als -gewinn betrachten muß, strebte der Südstadtclub im Heimspiel gegen den VfB Grün-Weiß Fehrenbach eine vollen Erfolg an. Die personellen Voraussetzungen waren günstig, denn bis auf den langzeitverletzten Badura waren alle verfügbaren Spieler an Bord. Dennoch läßt sich die erst Hälfte aus Sicht der Hausherren kurz so zusammenfassen: Schwach begonnen und stark nachgelassen. Die Gäste, mit dünner Personaldecke angereist, setzten von Anfang an auf eine stabile Defensive, um ab und an mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Die Unterlinder befanden sich nahezu permanent in der Hälfte des Gegners konnten aber aus dem Ballbesitz kein Kapital schlagen. Spätestens am Strafraum gingen die Ideen aus bzw. wurde zu oft die Mitte gesucht. So kam es wie es kommen mußte. Im Aufbauspiel vertändelte Wagner leichtfertig den Ball, die Gäste schalteten schnell um und fanden Sittig, der zur überraschenden Führung traf (30`). Bis zur Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Unterlind rannte an, kam aber kaum zu klaren Torchancen.

Continue reading

3. Spieltag (18/19)

SC 09 Effelder II ( 2 – 2 ) TSV 1894 Unterlind

Zum Auswärtsspiel mußte der Südstadtclub bei der Reserve des SC 09 Effelder antreten. Sicherlich kein leichtes Unterfangen, zumal der Sieg der Hinterländer in der Vorwoche gegen Fehrenbach aufhorchen ließ. Die Gastgeber begannen verhalten, während die Unterlinder über Ballkontrolle zum Erfolg kommen wollten. Mit zunehmender Dauer wurden die Gäste überlegener und zeigten teilweise ansehnliche Kombinationen. Es häuften sich gute Einschußmöglichkeiten, die jedoch allesamt nicht zum Erfolg führten. Sage und schreibe viermal retteten Latte und Pfosten für die Heimelf. Und wie so oft, wenn man vorne seine Chancen nicht nutzt, wird man hinten bestraft. Nach einigen der wenigen Angriffe der Gastgeber bekamen diese eine Ecke zugesprochen. Die Zuordnung paßte nicht, so daß Schwesinger im zweiten Versuch den Ball über die Linie drückte (39`). Lange Gesichter auf Seiten der Gäste waren die Folge.

Continue reading

2. Spieltag (18/19)

TSV 1894 Unterlind ( 0 – 0 ) SG Simmersberg Schnett

Zum Saisonauftakt nach dem Abstieg mußte der Südstadtclub bei der Reserve der SG 1951 Sonneberg antreten. Nach einigen personellen Veränderungen war das Spiel sozusagen ein erster Test unter Wettkampfbedingungen. Die Unterlinder übernahmen nach kurzer Abtastphase die Initiative und versuchten das Spiel von hinten aufzubauen. Das gelang nur teilweise und immer wieder machten sich Stockfehler und fehlende Abstimmung bemerkbar. Nach einem schnell über lings vorgetragenen Angriff über links sah Krautwurst den mitlaufenden Saatzen und setzte ihn mit einem Querpaß in Szene. Der behielt im Duell mit dem Torwart die Nerven und verwandelte sicher ins Eck (16`). Die frühe Führung gab den Gästen sichtlich Auftrieb und sie konnten mit zunehmender Dauer das Spiel mehr und mehr unter Kontrolle bringen. Das Übergewicht spiegelte sich allerdings nicht im Ergebnis wider. Am nächsten kam Dorst einem weiteren Treffer, doch sein Fernschuß prallte von der Lattenunterkante zurück ins Feld. Continue reading