13. Spieltag (19/20)

SG 1.FC Sonneberg II ( 4 – 0 ) TSV 1894 Unterlind

Zum letzten Punktspiel vor der Winterpause musste der Südstadtclub nochmals in die Berge, denn die Partie gegen den Tabellenprimus SG Sonneberg/Judenbach II stand auf dem Programm. Die Gastgeber hatte vergangene Woche ihre ersten Punkte überhaupt abgegeben, so dass die Rollen klar verteilt waren. Gegen den FC Stellmacher verloren die Unterlinder letzten Endes deutlich.

Continue reading

11. Spieltag (19/20)

TSV 1894 Unterlind ( 1 – 0 ) SG Goßmannsrod

Das erste Spiel nach Winterzeit betritt der Südstadtclub gegen die Reserve der SG Goßmannsrod. Beide Mannschaften hatten sich pünktlich eingefunden, nur der Schiedsrichter war noch nach Sommerzeit unterwegs, so dass das Spiel mit viertelstündlicher Verspätung angepfiffen wurde. Die wenigen Zuschauer bekamen von beiden Vertretungen nur Magerkost serviert. Ballverlust reihte sich an Ballverlust und die wenigen Kombinationen endeten meist in einem ungenauen Abspiel. Was dennoch durchkam, wurde Beute der beiden sicheren Torhüter. Erst mit der Zeit konnten die Unterlinder ihrer Verunsicherung ein wenig abstreifen und kamen zu ersten vielversprechenden Gelegenheiten.  Ein kluger Pass von Koppel brachte Kaiser in Position, der seinen Gegner gekonnt ins Leere laufen ließ. Sein Abschluss mit der linken Pike landete unhaltbar im Eck (32´). Manche Anwesende schwören, gehört zu haben, wie das Geschoss die Schallmauer durchbrochen hat… Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt. Continue reading

10. Spieltag (19/20)

SG 1951 Sonneberg II ( 3 – 1 ) TSV 1894 Unterlind

Am Sonnabend musste der Südstadtclub bei der Reserve der SG 1951 antreten. Aufgrund der frühen Ansetzung stießen einige Spieler der Gäste erst zur Halbzeit zur Mannschaft. Da dennoch eine schlagkräftige Truppe am Start war, peilten die Unterlinder einen Punktgewinn an.  Die Gastgeber begannen verhalten, so dass sich die Unterlinder ein leichtes Übergewicht erarbeiten konnten. Insbesondere über den nach Verletzungspause zurückgekehrten Peterhänsel wurden einige vielversprechende Angriffe vorgetragen. Leider fehlte im Abschluss die Genauig- und die Abgeklärtheit. So verlief das Spiel wie so oft in der Vergangenheit. Der aus dem Mittelfeld vorstoßende Suffa wurde nur begleitet anstatt attackiert. Sein straffer Schuss von der Strafraumkante schlug unhaltbar neben dem Pfosten ein (18´). Wieder einmal mussten die Unterlinder einem Rückstand hinterher laufen. Bis zur Pause ergaben sich noch zahlreiche Einschussmöglichkeiten für die Offensivabteilung der Südstädter, doch Zählbares sprang nicht heraus. Mit dem knappen Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Continue reading

8. Spieltag (19/20)

SV 03 Eisfeld ( 0 – 2 ) TSV 1894 Unterlind

Nach der mehr als bedenklichen Leistung gegen die SG Meng.Hämmern in der Vorwoche reisten die Mannen um Trainer Lieb mit gemischten Gefühlen zum SV03 Eisfeld. Die Personaldecke wurde von Stunde zu Stunde dünner und das Team strotzte nicht gerade vor Selbstvertrauen. Letztlich fanden sich dennoch 12 Unentwegte, die eine solide Leistung boten. Zu Beginn der Partie war besonders auf Seiten der Gäste Abtasten angesagt, beinhaltete die Aufstellung doch einige Überraschungen. Nach einigen Minuten hatten sich die Unterlinder aber gefunden und versuchten das Spiel weg vom eigenen Tor zu halten und über Konter zum Erfolg zu kommen. Kögler setzte über außen energisch nach und wurde auf Kosten einer Ecke gestoppt. Bei dem von Saatzen getretenen Eckball hatte Benndorf den besten Riecher und verwandelte ohne viel Federlesen aus Nahdistanz (14´). Der frühe Treffer sorgte für deutlich mehr Sicherheit in den Aktionen der Gäste. Die Heimelf hatte mehr Ballbesitz aber wirklich gefährlich wurde es meist nicht. Und wenn doch, dann klärte Kutschbach. So spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, was den Unterlindern entgegenkam.  Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt. Continue reading

6. Spieltag (19/20)

VfR Jagdshof 1931 e.V. ( 3 – 3 ) TSV 1894 Unterlind

Der Südstadtclub musste zum Auswärtsspiel beim VfR Jagdshof antreten. Die Heimelf war im Gegensatz zu den Unterlindern gut aus den Startlöchern gekommen und feierte zuletzt 3 Siege am Stück. Das Spiel hatte noch nicht richtig begonnen, da durften die Gäste nach einem Eckball überraschend jubeln. Krautwurst hatte den Ball über mehrere Umwege auf den Schlappen bekommen und das Spielgerät fand aus schwierigen Winkel den Weg ins Tor (5´).  Die frühe Führung sorgte (wie so oft) nicht für Sicherheit in der Aktionen der Gäste. Viel zu passiv und ungenau wurde agiert. So konnten die Gastgeber nach einem Eckball ausgleichen. Niemand wusste so recht wen er decken soll und es herrschte Chaos im Gästestrafraum. Engelhard bedankte sich und traf zum Ausgleich (14´). Die Gastgeber stellten die Unterlinder immer wieder vor Problem. Insbesondere Wittmann war kaum zu stellen. Nach einem Missverständnis tanzte er die gesamte Hintermannschaft aus und verwandelte überlegt ins Eck (25`). Die Gäste hatten einige Zeit an dem erneuten Rückstand zu knabbern, schließlich fasste sich Kessel ein Herz und zog aus der Entfernung ab. Beim von der Latte zurückprallenden Ball schaltete Obländer am schnellsten und glich gekonnt aus (37`). Mit dem Remis wurden die Seiten gewechselt. Continue reading

5. Spieltag (19/20)

TSV 1894 Unterlind ( 3 – 2 ) TSV Germ. Sonneberg West II

Zum Kirchweihspiel empfingen die Unterlinder die Reserve des TSV Germania Sonneberg-West. Vor der Saison hätte wohl niemand gedacht, dass dieses Spiel als Kellerderby stattfinden sollte. Den Gastgebern war die Verunsicherung zu Beginn des Spiels deutlich anzumerken. Die Gäste taten sich leichter und fanden besser ins Spiel. Mit einem langen Ball auf links außen überbrückten sie das Mittelfeld. Der dort postierte Germane erfreute sich nur nachlässiger Bewachung und konnte unbedrängt flanken. Räder war im Strafraum ebenso unbedrängt und köpfte sehenswert ein (14´). Der frühe Rückstand lähmte die ohnehin spärlichen Angriffsbemühungen der Heimelf zusätzlich, während die Gäste immer wieder Nadelstiche setzten, so dass Keeper Heym mehrfach eingreifen musste. Die Schlussviertelstunde der ersten Hälfte hatte begonnen, als Dorst eine Eingebung hatte. Er flankte punktgenau auf den freistehenden Benndorf, der den Ball ebenso punktgenau auf Obländer ablegte, der schließlich den Torwart per Kopf überwand (33`). Nur wenige Minuten später setzte sich Benndorf auf der rechten Seite im Laufduell durch und passte scharf nach innen. Den Abschluss von Kaiser konnte der Gästekeeper noch abwehren, doch gegen den Nachschuss von Obländer war er machtlos (38`). Die Gastgeber zeigten nun die lange vergessene Spielkultur und Saatzen konnte eine Ablage von Obländer unter Mithilfe des Torwarts verwerten (40`). Continue reading

4. Spieltag (19/20)

SG Mupperg ( 5 – 0 ) TSV 1894 Unterlind

Nach der schwachen Leistung gegen Ernstthal reiste der Südstadtclub zur SG Mupperg und wollte die verdiente Niederlage vergessen machen. Das gelang der Mannschaft auf eindrucksvolle Weise – mit einer indiskutablen Vorstellung holte sie sich eine derbe Klatsche ab. Die Spiel lässt sich aus Unterlinder Sicht kurz zusammenfassen. Nach ordentlichen Beginn den Faden verloren, stark nachgelassen, um zum Schluss wie eine Schülertruppe vorgeführt zu werden. Continue reading

3. Spieltag (19/20)

TSV 1894 Unterlind ( 1 – 2 ) SV Rennsteig Ernstthal

Nach einer schwachen Leistung musste sich der Südstadtclub in der noch jungen Saison dem SV Rennsteig Ernstthal geschlagen geben. Die tropischen Temperaturen verlangten beiden Mannschaften alles ab, dennoch kamen die Gäste am dem Oberland besser mit dem Bedingungen klar. Die Unterlinder waren von Anfang an nicht bei der Sache und konnten sich mehrfach bei Torwart Kutschbach bedanken, der sie vor einem Rückstand bewahrte. Überraschend dann die Führung der Heimelf. Ein langer Ball von Kessel erreicht Peterhänsel, der sich durchsetzen kann und aus spitzem Winkel erfolgreich ist (40 `).  Bis dahin hatte nicht viel auf einen Treffer der Hausherren hingedeutet. Continue reading

2. Spieltag (19/20)

TSV 19894 Unterlind ( 1 – 3 ) SG 1.FC Sonneberg II

Zum ersten Heimspiel der Saison wartete mit der Reserve der SG Sonneberg/Judenbach ein dicker Brocken auf die Unterlinder. Das Spiel begann auch ganz nach dem Geschmack der Heimelf. Ein Querpass wurde abgefangen und von Koppel gedankenschnell in die Spitze gespielt. Dort lauerte Obländer, der den Torwart gekonnt umspielte und zur Führung traf (1`). Nur wenige Minuten später fast dieselbe Szene. Obländer wird nach einem Ballverlust auf die Reise geschickt und kann erst im letzten Moment geblockt werden. Die spielstarken Gäste ließen sich nicht lange vom Rückstand aus dem Konzept bringen. Vor allem im Mittelfeld erfreuten sich die Gäste nur sporadischer Manndeckung, was auch den Ausgleichstreffer bedingte. Metallari trieb den Ball durchs Mittelfeld und niemand führte sich für ihn zuständig. Fast am Strafraum angelangt, konnte er nahezu unbedrängt schießen und traf per Flachschuss (10`). Nach dem Ausgleich wogte das Spiel hin und her, wobei die Gäste spielerisch die feinere Klinge schlugen. Chancen gab es hüben wie drüben, wobei die Judenbacher klarere Gelegenheiten hatten. Mit dem gerechten Remis wurden die Seiten gewechselt. Continue reading

1. Spieltag (19/20)

SC 09 Effelder II ( 2 – 4 ) TSV 1894 Unterlind

Zum Saisonauftakt musste der Südstadtclub bei der Reserve des SC 09 Effelder antreten. Gespielt wurde zur ungeliebten Mittagszeit, obwohl danach kein weiteres Spiel stattfand. Das mag verstehen, wer will…

Trainer Lieb konnte das erste Mal seit der Vorbereitung personell aus dem Vollem schöpfen und so war die Bank durchaus prominent besetzt. Die Unterlinder mit einigen Neuzugängen in der Startelf begannen recht vielversprechend in der Offensive und es ergaben sich bereits in den Anfangsminuten einige Einschusschancen. Doch die Abschlüsse waren entweder zu überhastet oder zu ungenau. So kamen die Gastgeber durch einen Standard zu ihrer ersten Chance und zum ersten Treffer. Schwesinger führte an der rechten Strafraumkante einen Freistoß aus. Sein Flachschuss verfehlte Freund und Feind oder besser wurde von allen anwesenden Spielern verfehlt und landete zu aller Überraschung im langen Eck (18`). Durch den Rückstand zeigten sich die Unterlinder wenig beeindruckt, war es man doch aus der Vorsaison gewöhnt. Nur 2 Minuten später konnte Obländer ausgleichen, als er unbedrängt am langen Pfosten einköpfte (20`). Die Gäste bekamen nun zunehmend Oberwasser und die Chancen häuften sich. Peterhänsel wurde auf links angespielt, der nach innen passte, Obländer lies mit einer Körpertäuschung 2 Gegner aussteigen und verwandelte zur verdienten und zu niedrigen Führung (39`). Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt. Continue reading