13. Spieltag (19/20)

SG 1.FC Sonneberg II ( 4 – 0 ) TSV 1894 Unterlind

Zum letzten Punktspiel vor der Winterpause musste der Südstadtclub nochmals in die Berge, denn die Partie gegen den Tabellenprimus SG Sonneberg/Judenbach II stand auf dem Programm. Die Gastgeber hatte vergangene Woche ihre ersten Punkte überhaupt abgegeben, so dass die Rollen klar verteilt waren. Gegen den FC Stellmacher verloren die Unterlinder letzten Endes deutlich.

Die Heimelf war von Beginn an ballsicherer und drängte die Gäste in die eigener Hälfte. Diese wehrten sich so gut es ging. Ab und an wurde Konter gesetzt, die aber an mangelnder Durchschlagskraft oder Genauigkeit scheiterten. Mitte der Halbzeit wurde L. Stellmacher am Strafraum nur unzureichend oder besser gar nicht attackiert. Sein Schuss aus 20m schlug im langen Eck ein und Keeper Heym war machtlos (25`). Nur wenige Minuten später vernaschte C. Stellmacher im Strafraum seinen Gegenspieler und traf aus Nahdistanz ins kurze Eck (29´). Bis zur Pause änderte sich am Ergebnis nichts mehr.

Nach dem Wechsel dann die kalte Dusche für die Gäste, C. Stellmacher traf erneut (50´). Als kurze Zeit später Reinhardt nach durchgestecktem Ball erfolgreich war, waren die Messen gelesen (59`). Die Unterlinder spielten auf Schadensbegrenzung und die Heimelf nahm einen Gang raus. Weitere Tore fielen hüben wie drüben nicht. Schiri Effern hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

Aufstellung Unterlind: Heym, Badura, Koppel, Maaser, Kessel, Krautwurst, Dorst, Kögler (Wagner), Peterhänsel, Kaiser (Stengl), Saatzen