15. Spieltag (18/19)

VfB Grün-Weiß 28 Fehrenbach ( 0 – 2 ) TSV 1894 Unterlind

Nach über 4-monatiger Winterpause stand für den Südstadtclub wieder eine Pflichtspiel auf dem Programm. Trotz der langen Pause erkannten sich alle Spieler wieder und machten sich auf den Weg zum VfB Grün-Weiß Fehrenbach. Interimstrainer „Atze“ Badura hatte einige personelle Ausfälle zu beklagen, dennoch wollte man aus den Bergen zählbares mitnehmen. Beiden Vertretungen merkte man den Sand im Getriebe an und hüben wie drüben blieb vieles Stückwerk. Spielzüge über mehrere Stationen hatten auf beiden Seiten Seltenheitswert. So überwog die kämpferische Komponente, wobei es selten unfair wurde. Nachdem Torwart Kutschbach bei einigen Schüssen mit großartigen Reflexen die Null hielt, konnten schließlich die Gäste einen der wenigen gefährlichen Angriffe erfolgreich abschließen. Saatzen setzte sich über rechts durch und konnte im Nachfassen die Führung erzielen (20`). Auch nach der Führung war die Partie arm an spielerischen Höhepunkten und das meiste Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Auf Seiten der Gäste zeichnete sich insbesondere Herman aus, der durch geschicktes Zweikampfverhalten immer wieder Angriffe der Gastgeber vereiteln konnte. Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt.

In der 2. Hälfte sahen die wenigen Zuschauer zunächst dasselbe Bild. Beide Mannschaften ackerten und kämpften, ohne sich in Strafraumnähe entscheidend durchsetzen zu können. Mit Fortdauer des Spiels ergaben sich zunehmend größere Räume, die dem Spiel der Unterlinder entgegenkamen. Was sich dann abspielte, ist mit dem Ausdruck Chancenvernichtung zur unzureichend umschrieben. Ein ums andere Mal wurden beste Gelegenheiten unkonzentriert, überhastet oder einfach kläglich vergeben. Für die Erlösung sorgte schließlich Stengl, der frisch von der TSG Stotternheim verpflichtet, einen Einstand nach Maß feiern konnte. Im Nachsetzen behauptete er den Ball im Mittelfeld und schob das Spielgerät am herauseilenden Torwart ins leere Tor (87`).

Aufstellung Unterlind: Kutschbach, Zitzmann, Maaser, Herman, Koppel (Stengl), Saatzen, Dorst, Peterhänsel, Döbrich, Kaiser, Kiesewetter