12. Spieltag (18/19)

TSV 1894 Unterlind ( 4 – 3 ) SG 1952 Sonneberg II

Zum Auftakt der Rückrunde traf der Südstadtclub bei widrigen äußeren Bedingungen auf die Reserve der SG 1951 Sonneberg. Die Gäste reisten als Tabellenletzter an, traten aber zu Beginn der Begegnung alles andere als ein solcher auf. Die wenigen Zuschauer hatten kaum ihre Stehplätze eingenommen, als die Gäste bereit in Führung gingen. Ditscheid wurde nicht eng genug gedeckt, den Platz wusste er zu nutzen und traf aus der Drehung (3`). Wütende Angriffe der Platzherren waren die Folge, doch es fehlte die Genauigkeit oder der Blick für den Nebenmann. Ergab sich dennoch eine Einschussmöglichkeit konnte ein Abwehrbein oder der Torwart klären. So dauerte es bis kurz vor Ende der Halbzeit bis die Gastgeber ausgleichen konnten. Benndorf wurde über rechts geschickt, seine Maßflanke fand ihren Abnehmer in Kaiser, der per Flugkopfball erfolgreich war (37`). Mit dem Unentschieden wurden die Seiten gewechselt.


Nach der Halbzeit dauerte es einige Zeit bis die Unterlinder wieder in die Gänge kamen. Peterhänsel wurde auf der linken Seite sträflich allein gelassen und konnte per Heber die Führung erzielen (67`). Einige Minuten später versuchte sich Kaiser in seiner Spezialdisziplin und drang mit einem Dribbling in den Strafraum ein, wo er unsanft gebremst wurde. Den unstrittigen Elfmeter verwandelte Zitzmann gewohnt souverän (77`). Über die 2-Tore-Führung konnten sich die Gastgeber nur kurze Zeit freuen. Eine Vielzahl von Unkonzentriertheiten führte zum Anschlusstreffer durch Scheler, nachdem das Spielgerät trotz mehrerer Versuche nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte (80`). Doch damit war der Tag der offenen Tür noch nicht beendet. Nach Einwurf-Flanke durch Krautwurst hatte Peterhänsel den richtigen Riecher. Der Ball verfehlte Freund und Feind, bis er vom Torschützen am langen Pfosten mit rechts (!!) über die Linie befördert wurde (90+1`). Doch auch die Gäste schlugen noch einmal zu. Ein abgefälschter Schuss von Ditscheid landete über Umwege im Tor (90+3`).

Aufstellung Unterlind: Kiesewetter, Koppel, Zitzmann, Maaser, Herman, Saatzen, Dorst, Ulbrich (Krautwurst), Kaiser (Wagner), Benndorf (Kümmel), Peterhänsel (Trapper)